Architekturwettbewerbe

Das Wettbewerbsmodell transportiert eine Idee. Es ersetzt nicht die Fantasie, es setzt sie voraus. Den Grad an Abstraktion herauszufiltern, bei dem das Modell im Kopf des Betrachters die gewünschten Assoziationen erzeugt, zu Ende gedacht und gefühlt wird, das ist die eigentliche Kunst im Wettbewerbsbereich. Manchmal muss man sich von Profilschritten im Mikrometerbereich und Farbtreue nach RAL-Palette entfernen, um sich der Idee des Entwurfs wieder anzunähern. Das Wettbewerbsmodell miniaturisiert nicht, es bildet auf assoziative Art nach.